US Kick-off Show in Riverside (komplettes Konzert online)

Vorgestern haben Motörhead den ersten Gig der aktuellen US Tour in Riverside, CA. gespielt. Die Setlist unterschied sich nicht von der der vergangenen Konzerte in Europa und Asien. Noch wurde kein Song von Bad magic gespielt, vielleicht ändert sich dies nach der Veröffentlichung im Laufe der Tournee. Der youtube User sexthrash69 hat nahezu das komplette Konzert aufgezeichnet und auf seinem Channel hochgeladen!

Während We are Motörhead wirkt Lemmy noch etwas angeschlagen und hängt mit seinen Lyrics der Musik stark hinterher, was sich aber mit dem zweiten Song direkt wieder stabilisiert. Der Rest des Konzertes verlief sicher (mit der Ausnahme, dass Lemmy Dr. Rock mit Rock it ankündigte, wo dieses doch gerade erst gespielt wurde).

7 Gedanken zu “US Kick-off Show in Riverside (komplettes Konzert online)

  1. bin selbst mitte 50 und lemmymaniac seid gut 30 jahren. es tut weh ihn so zu erleben, ich werd trotzdem seine konzerte besuchen einmal im jahr, er ist für mich trotzdem was besonderes. er sollte frühzeitig aufhören oder zumindest sein job sag ich mal stark einschränken um noch was von seinem leben zu haben. er tut sich selbst kein gefallen wenn er sich auf der bühne quält und spielt bis zum sprich wörtlichem umfallen. ich wünsch ihm ein langes leben, er ist eine bereicherung, nicht nur für die musikwelt.

  2. Seit der ersten Platte an Bord, durch alle Höhen und Tiefen mitgegangen, war für mich live auf der letzten Tour in der Max-Schmeling-Halle in Berlin Schluss. Eine letzte gute Show plus The Damned und das bleibt golden in Erinnerung.

    Mit dem Verfall habe ich kein Problem, eher mit dem Voyeurismus. Das amerikanische Management war in der Hinsicht sicher Segen und Fluch zugleich für die Band. Der Chef darf natürlich machen, was er will. Vermutlich auf der Bühne sterben. Aber ich muss ja nicht dabei sein.

    Wobei der knorrige Sack vermutlich in zehn Jahren noch mit der Wandergitarre auf Tour geht, wenn der halslose Drummer und The Welsh Wanker längst im Ruhestand sind.

  3. Wie es aussieht, wird es wohl mal solche und mal solche Tage geben. Vor ein paar Wochen beim Graspop klang er super. Der Rock Am Ring Mitschnitt war auch gut. Es klingt in Verbindung mit Lemmy irgendwie albern, aber mit 70 kann man jeden Tag wohl keine gleichbleibende Qualität mehr gewährleisten.

    Ich denke nicht, dass er zu den Gigs von irgendwem sonst genötigt wird als von ihm selbst. Man weiß ja, wie stur alte Leute sein können. Sein neuer „gesunder“ Lebensstil (Wodka-O) ist wahrscheinlich nicht wirklich zuträglich. Er versucht vielleicht seine permanenten Schmerzen zu ertränken und ist dann beim Gig einfach zu besoffen. Das in Verbindung mit alters bedingter Verwirrtheit… keine Ahnung.

    Ich weiß nur, dass Lemmy Jahrzehnte-lang für uns da war, jetzt müssen wir noch ein oder zwei Jahre für ihn da sein und mit wehenden Fahnen untergehen. Es heißt ja nicht umsonst „Bis zum BITTEREN Ende“.

    • Irgendsowas denke ich auch – irgendwann weiß der Körper wohl den Alkohol nicht mehr so gut abzubauen. Das kann so einen Gig in diesem Alter beeinflussen.

      Für das zweite Konzert der Tour (in Las Vegas) wurde WAM jetzt an dritte Stelle der Setlist geschoben, eröffnet wurde mit Damage case. Sicherlich auch deswegen, um mit etwas ‚Vertrautem‘ anzufangen, um warm zu werden.

  4. Ich frag mich halt, ob Lemmy das wirklich alles will, oder ob das Management ihn da „prügelt“.
    Klar sagt er immer, dass das Touren sein Leben ist, aber gerade der Gig in Riverside wirkte doch eher wie eine Quälerei für ihn.
    Aber letztlich muss Lemmy wissen was er macht.

    Und ja, in einer Woche tue ich das selbe wie Du (und sicher viele andere hier ;)), ich glaube ich werde mir dann zur Feier des Tages auch noch eine Flasche Makers Mark gönnen ;)

  5. Da kann ich Dir leider nur beipflichten – ich pilgere seit Anfang der Achtziger regelmässig zu den Gigs (und natürlich wäre es kompletter Schwachsinn damals mit heutzutage zu vergleichen), aber ich habe mir tatsächlich vorgenommen, dass für mich nach der 2015/16 Tour ernsthaft Schluss ist mit Motörhead Konzerten ….. ich ertappe mich nämlich immer öfter dabei einen Link zu so einem Konzertmitschnitt anzuklicken nur um dann hinterher zu denken „Meine Fresse, jetzt wird’s aber wirklich Zeit das Rumtouren an den Nagel zu hängen“.
    Ich hab‘ mal eben nachgezählt, die Jungs habe bis Ende Februar noch über 50 Auftritte auf dem Zettel, die Kreuzfahrt noch garnicht mitgerechnet …… Masse statt Klasse, oder was?
    Aber egal, soll Lemmy mal machen wie er meint, nur will sich bei mir die sonst übliche Vorfreude lange vorm Konzert nicht mehr so recht einstellen (im Gegenteil eher ein Gefühl von Pflichterfüllung so in der Richtung von „ich hab‘ die Karten, also jetzt muss ich aber auch“ – legt sich hoffentlich noch bis Ende November).
    So, genug gewinselt; nächsten Freitag um die Uhrzeit sitz‘ ich mit Kopfhörern vor der Anlage mit Bad Magic im Dauerbetrieb und bin wahrscheinlich das ganze Wochenende nicht aus dem Haus zu bewegen. Der Countdown läuft…..😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.