Neue Tourdaten für Februar & März 2014 bekanntgegeben (Update)

Zwar hat es etwas länger als 48 Stunden gedauert, doch sind nun auf eventim.de die neuen Termine für die verschobene Europa Tournee bekanntgegeben worden. Auch Saxon und Skew Siskin sind mit dabei, jedoch ist nicht ersichtlich, ob sie Motörhead auf allen Konzerten begleiten werden.

25.02.2014 – Hamburg, Sporthalle
27.02.2014 – München, Zenith
01.03.2014 – Frankfurt, Jahrhunderthalle
02.03.2014 – Berlin, Velodrom
04.03.2014 – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
05.03.2014 – Stuttgart, Hans-Martin-Schleyer-Halle

Update (5. November 2013): Mit Ausnahme der Show in Zürich wie auch der zweiten London Show sind nun via Facebook alle weiteren Ersatztermine bekanntgegeben worden. Ob diese zwei Konzerte nun gänzlich wegfallen oder später hinzukommen, bleibt abzuwarten. Eine Übersicht findet ihr unter der Rubrik Tourdaten. Auch Skew Siskin haben die Tourdaten für Deutschland auf ihrer Facebook Seite gepostet, womit klar sein sollte, dass die Band als Support für Motörhead auftreten sollte. Saxon haben mit Ausnahme der Konzerte in Norwegen und Finland die komplette Tour als Support bestätigt.

Update (6. November 2013): Das zweite Konzert in der Londoner Brixton Academy wird laut Veranstaltungshomepage nicht nachgeholt.

4 Gedanken zu “Neue Tourdaten für Februar & März 2014 bekanntgegeben (Update)

  1. hey hey …

    oh Alex – wie du mir aus der seele sprichst !!! … ich hätte es nicht besser formulieren können – genau so empfinde ich das auch … lemmy begleitet mich seit ich 10 jahre alt war … jetzt bin ich 48 … ich habe unzählige shows von ihm gesehen – gute und auch wirklich schlechte … habe ihn sogar persönlich getroffen – geil … aber – es ist an der zeit der realität nicht mehr entfliehen zu wollen – weil es nicht mehr reicht, um ihr zu entfliehen … nee – tour hin oder her … besser – noch einige jahre (so viele wie nur irgend möglich) studio und ein paar alben machen, wie vielleicht noch eine monster-tour und dann ein jähes ende … nee nee – egal wie man es dreht … letztendlich sollten wir alle – und er selbst am meisten – froh darüber sein, daß er überhaupt noch unter uns sterblichen weilt … also – lemmy, ganz ruhig jetzt !! … wenn du touren mußt – dann nur dort wo es dir spaß macht und dann wenn du lust hast … ist dein gutes recht … und schenke uns noch ein paar deiner wunderbaren emotionalen momente und teile uns ein paar deiner geistreichen empfindungen in form deiner persönlich kreierten kunst mit – genannt „Rock`N Roll“ !!!

    yeah !!!!

  2. Ich muss hier youliveyoulearn’s Kritik an den Medien bestätigen. Ich kenne Lemmy nicht persönlich. Aber ich bin selber hauptberuflicih Musiker und weiß was es heißt auf Tour zu sein.

    Lemmy ist nicht nur aus Spaß die letzten 20 Jahre 9 Monate im Jahr auf Tour gewesen. Es ist nicht nur sein Image – es ist sein Leben auf Tour zu sein und mit Motörhead zu spielen. Geld hat er seit vielen Jahren genug. Er und die Jungs müssen nicht mehr spielen! Dass er, bis vor ein paar Jahren, in Interviews noch das Gegenteil beteuert hat ist „alter mann damals hat uns niemand ernst genommen“-Geschwätz, was ich Lemmy aber nachsehe und verstehe, weil Motörhead bestimmt ihre pleite-Phasen hatten. In den 80ern …

    Jetzt ist Lemmy Millionär und Veteran, nur dummerweise fordert sein Lebensstil nun seinen Tribut. Ich glaube ihm vom Herzen, dass er wieder auf Tour gehen will, seine Fans nicht enttäuschen will, ein paar Lieder von seinem neuen Album spielen will, SEIN Leben leben will. Aber das geht jetzt nicht mehr so wie er will. Steiffe Beine, steiffer Rücken, Blut in den Muskeln, Wasser im Körper, Nieren und Leber zerschossen – alles keine Überraschung, wenn man mal ehrlich ist.

    Richtig von den Medien wäre es, es einfach offen zu sagen: „Hallo Leute, sorry, Lemmy ist fertig. Er hat sein Leben für mind. 5 normale Menschen gelebt. Irgendwann macht auch der Stärkste schwach. Lemmy kommt auf Tour wann, verdammt nochmal, er will. Und wenn ein Konzert ausfällt – too bad!“ Das wäre glaubhaft und auch absolut OK. Weil niemand im Rock-Geschäft die letzten 20 Jahre soviel gemacht hat wie Motörhead. Lemmy kann jetzt machen was er will. Ich bin überglücklich der Firma Motörhead, und somit auch Lemmy, mein Geld in den Rachen zu schmeissen, weil die Band mein Leben soviel besser gemacht hat und sie jeden Cent einfach verdienen für jahrzehnte lange beinharte Arbeit.

    Nur Motörhead’s Management, die Fans und vielleicht auch Lemmy selbst müssen einsehen, dass es jetzt dem Ende zugeht. Man tut jetzt noch, was man kann, aber das wars. Das Versprechen, dass der Oberchef nochmal ganz gesund wird und es nochmal so krachen lässt wie auf der ‚Motörizer‘-Tour, ist absurd. Und das ist auch OK so. Wir alle wissen, er hat immer getan, was er konnte. Und das tut er noch. Aber halt nur noch in seinen Möglichkeiten. Also – keine falschen Versprechen mehr bitte. Das ist unwürdig.

  3. Eigentlich möchte ich hier nicht den Miesepeter spielen, aber der ganz große Freudentaumel ob dieser Nachricht will sich bei mir nicht so recht einstellen.
    Seit dem Sommer gab’s für mich halt etliche „Schüsse in den Ofen“ – With Full Force, Wacken , Ticket für Dezember in Hamburg – und nachdem ich mir Lemmy in Interviews (ZDF Kultur & Rockline Radio) angehört habe, ist die Skepsis eher noch gewachsen, daß der Gute in nächster Zeit die üblichen MH-Monstertouren gesundheitlich bewältigen kann.

    Wenn ich mich da irren sollte, umso besser; dann bin ich eine der Ersten die begeistert vor der Bühne mitgröhlt, aber dieses dauernde Mediengetöse um des Meisters Gesundheitszustand und das ständige Ankündigen und wieder Zurücknehmen von Tourdaten in allen möglichen mehr oder weniger seriösen Publikationen, geht mir mittlerweile höllisch auf die Nerven.
    Okay, hoffen wir einfach, daß ich Unrecht behalte mit meinem Pessemismus…..
    So, das mußte mal raus, jetzt fühl‘ ich mich besser ;-), darauf erstmal ’ne neue Runde *AFTERSHOCK*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.