3 Gedanken zu “Motörhead veröffentlichen Video zu ‚Crying shame‘

  1. Hast recht Rhythmeen, ist komplett überflüssig.
    Aber es paßt leider genau in die Schiene, die vom Management in letzter Zeit offensichtlich gefahren wird, nämlich so viel Kohle wie möglich mit Marketing einzufahren solange es noch geht, und Motörhead als Marke auch im Mainstream zu etablieren . Die „offizielle „Homepage spricht da Bände, jedenfalls die Fuckbook-Abteilung.
    Für jemanden wie mich – die die Band wegen der Musik (und meinetwegen auch der dahinterstehenden „Philosophie“) liebt, ist das echt eine gruselige Entwicklung. Naja, sign of the times.
    Bleibt uns die-hard Fans wohl nur, den ganzen Konsumterror so fest wie möglich auszublenden, uns an die guten alten (*ähem, räusper*) Zeiten zu erinnern, einfach weiterhin die Platten aufzulegen und HOFFENTLICH!!!!!! diesen Herbst nochmal ins Konzert zu pilgern.

    • Jap! Gebe dir 100% Recht und hoffe auch auf diesen Winter :) !

      Noch als Ergänzung: Gegen aggressive Verkaufsstrategien habe ich prinzipiell nicht unbedingt etwas, wenn die Band, oder zumindest die Hauptperson(en) der Band tatsächlich hinter solchen Methoden stehen.
      Bei KISS z.B. finde ich das absolut OK, weil jeder weiß, dass Gene hinter all diesen Vermarktungsideen steckt und er auch kein Geheimnis daraus macht, dass er möglichst viel Geld verdienen will, egal wie. Das ist OK für mich. Die Produkte sind cool (bei Motörhead auch, der Wein z.B. ist sehr lecker), dass jemand reich(er) werden will ist nicht verwerflich und man muss es ja nicht kaufen.
      Was bei der Motörhead-Vermarktung so einen üblen Nachgeschmack hinterlässt, ist, dass Lemmy von alleine höchstwahrscheinlich nicht auf all das Brimborium gekommen wäre und ihm wahrscheinlich relativ egal ist, was da wie verkauft wird. Für mich sieht es so aus, als würde er von diesem Apparat so mitgeschleift und das die Verantwortlichen seinen Namen und sein Gesicht einfach wahllos überall drunter drucken und dann eventuell Mikkey (der schon eher Marketing-interessiert ist) zum Pressetermin rennen lassen …
      Wie gesagt, es sind teilweise coole Produkte und wenn die Jungs damit viel Geld verdienen – Super! Aber es ist in letzter Zeit (vor allem jetzt während Lemmy’s Krankheit) schon alles sehr plakativ und offensichtlich, dass die Band teilweise gar nichts von den Werbe-„Kampagnen“ und neuen Produkten (Stichwort Motörhead-Gitarren – schonmal ein Bild gesehen, wo Phil so eine in der Hand hält?) weiß oder sie es nicht interessiert und sie ihren guten Namen in die Hände von diesen Marktschreiern legen.

  2. Nichts für ungut, aber das Video ist echt beschissen. Es ist offensichtlich, dass die Band selber rein gar nichts damit zu tun gehabt hat. Das hat die Plattenfirma von irgendeinem Praktikanten, aus welchem Grund auch immer, zusammenschustern lassen, während Lemmy wahrscheinlich im Krankenhaus sitzt und Phil und Mikkey irgendwo angeln. So siehts zumindest aus… Unnötig und ärgerlich!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.