Lemmy in Juni-Ausgabe des Cicero Magazins

Cicero – das Magazin für politische Kultur bietet in der kommenden Juni-Ausgabe mit der Titelstory Der letzte Sommer des Rock’n’Roll einen Blick in die Zukunft des Genres und setzt sich insbesondere mit der Frage auseinander, „wie es mit dem Sound einer Generation weitergeht, wenn seine Väter weg sind“. Dabei wird auch Lemmy zu Wort kommen und in gewohnt sarkastisch-ironischer Weise Stellung beziehen. Weitere Infos und kurze Interview-Ausschnitte der Story stellt extremnews.com zur Verfügung.

12 Gedanken zu “Lemmy in Juni-Ausgabe des Cicero Magazins

  1. Ein paar der Forennutzer treiben sich gelegentlich hier rum. Ansonsten ist halt wieder vorinternetlicher Spürsinn gefragt…

    • Alan Burridge hat auch noch ein Motörhead Forum (Link), welches aber auch nur wenig genutzt wird. Der Betreiber oder Admin der „alten“ Motörhead Homepage hieß glaube ich Ace Trump (ob das nun sein richtiger Name ist, bleibt dahingestellt ;) )

    • Danke für die Links!

      Nur mal so interessehalber, du bist ja offensichtlich aus Deutschland… Bist du am Montag bei Alice Cooper in Dortmund?

      • Öööööhhhhh …. nein – ich lebe in der Nähe von Kiel (Fischkopp Country), das ist relativ weit weg vom Ruhrpott, und da ich bis Anfang November Urlaubssperre hab‘, ist das zeitlich einfach nicht drin.
        …….und ganz ehrlich gesagt rangiiert Alice Cooper trotz zugegebenermaßen immer noch richtig spektakulärer Auftritte nicht unbedingt innerhalb meiner persönlichen Top Ten, sorry ;-).
        Das letzte Mal hab‘ ich ihn hier oben im Doppelpack mit Deep Purple gesehen -2006 glaub‘ ich- jedenfalls kann ich mich erinnern, daß er die Herren Gillan & Co an diesem Abend show- und soundmäßig ziemlich von der Bühne geblasen hat; war richtig cool.

        Mein nächster Gig ist Metallica/Slayer/Mastodon nächsten Mittwoch in HH ~ Dir wünsch‘ ich jedenfalls ein geiles Konzert mit Mr. Furnier und falls Motörhead dieses Jahr tatsächlich ihre Wintertour durchziehen wollen/können, sehen wir uns ja vielleicht mal da.
        Ansonsten….. wenn Du Bock auf „fachsimpeln“ über Lieblingsbands etc. hast, laß uns mal lieber E-mail AAdressen tauschen (über den Fanbase Admin ??);?ich weiß nämlich nicht, wie gern das gesehen wird, wenn ich hier dauernd vom HAUPTTHEMA abkomme :-P ….ist schließlich ’ne MOTÖRHEAD-Seite hier :-D.

        • Ach, ich werde der letzte sein, der hier irgendwem vorschreibt, worüber er/sie diskutieren/fachsimpeln soll – dient doch alles der Unterhaltung! Ist doch schön, wenn die Seite zum Austausch genutzt wird (wenn’s das offizielle Forum schon nicht ermöglicht, bin ich froh, eine (kleine) Alternative zu bieten). Zumal sind das hier doch alles noch überschaubare Ausmaße.

      • Keine Bange, war nur ein kleiner englischer Ausrutscher zwischendurch, klingt auf deutsch nicht so geschmeidig :-)

        …..und liegt wohl auch daran, daß ich die Jungs & Mädels vom Forum vermisse ~ also sieh‘ mir meine kleine Klugscheisserei bitte nach.

        • Natürlich, so war das gar nicht gemeint ;)

          Was ist eigentlich mit dem Forum passiert? Oh Mann, ein Jammer um die alte Homepage, die noch von diesem Alan oder wie er hieß, betrieben wurde. Mit Beschreibungen zu den Alben, Liedtexten, Q&A’s …

  2. Ein sehr trauriges Thema, aber leider bittere Gegenwart.

    Das Motörhead kürzer treten müssen haben wir ja mittlerweile alle kapiert. Aber Lemmy ist nicht der Einzige.

    Malcolm Young kann jetzt auch nicht mehr wie er will. Tony Iommi spielt zwar noch wie ein junger Gott, hat aber nach wie vor Krebs, den er auch nicht mehr loswerden wird. Rob Halford ist, trotz neuer Platte, auch nicht mehr der Gesündeste wie man hört und Mick Jagger scheint es verständlicherweise auch noch nicht sehr gut zu gehen. Jeff Hanneman ist tot. Dio ist tot. Würzel ist tot. Ron und Scott Asheton sind tot.

    Wie lange wird es dauern, bis Alice Cooper und Deep Purple in den Sack hauen? Ist das die letzte Stones-Tour in Deutschland? Wird es noch ein neues Black Sabbath-Album geben? Man weiss es nicht. Aber in spätestens 5 bis allerspätestens 10 Jahren ist diese erste Hard Rock Generation weg. Das bedeutet sicher nicht das Ende der Musik (Rock ist ja schon lange nicht mehr Gesellschaftsrelevant und wird als „Nieschen-Musik“ immer weiter existieren) aber doch das Ende vieler unserer Lieblinsbands.

    Der Lauf der Dinge, klar, aber wenn man mal drüber nachdenkt schon eine bittere Pille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.