Kurioses Motörhead Konzert in Luxemburg (Update)

2015-06-23-foto05Gestern Abend absolvierten Motörhead ihr Gastspiel in der Luxemburger Rockhal. Dabei gab es einige Überraschungen, aber auch Verwirrungen zu beobachten. Zunächst begann die Band das Konzert zum ersten Mal seit März 2011 wieder mit We are Motörhead, welcher Shoot you in the back als Opener ersetzte. Auch Orgasmatron wurde, nachdem er bereits am vergangenen Wochenende in Belgien und Frankreich wieder Einzug in die Setlist gefunden hatte, gespielt. Während diesem Song fiel jedoch die PA aus, was die Band zu einer kurzen Unterbrechung zwang. Leider wurde das Set entgegen der Hoffnung, dass es für eine Soloshow der Band aufgestockt werden könnte, nicht weiter großartig verändert, selbst Killed by death wurde wie bereits auf den vergangenen Festival Shows nicht gespielt. Eine Kuriosität gab es jedoch schließlich noch im Zugabenblock. Ein von Lemmy nicht mit Namen angekündigter Song wurde in zwei Anläufen angespielt, jedoch beide Male nicht zu Ende gebracht, da Lemmy offensichtlich den Text vergessen ha2015-06-23-foto01tte und wohl unabsichtlich und fälschlicherweise Strophen von Orgasmatron sang. Um welchen Song es sich jedoch hätte handeln sollen, ist mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht klar geworden. Beendet wurde das Konzert dann schließlich mit Overkill, nachdem die obligatorische Vorstellung der Band ausfiel. Weitere Infos, Fotos und die Setlist des Konzertes gibt’s im Tourarchiv!

Update (24. Juni 2015): Inzwischen wurden zwei Konzertberichte (wenn auch zugegebenermaßen recht lieblose und schlecht recherchierte) zweier luxemburgischer Onlineblätter inkl. Fotostrecken veröffentlicht (siehe Tourarchiv). Auch wurde vom User desertrat aus dem No sleep Forum berichtet, Lemmy habe den vorletzten, bisher unbekannten Song ohne Angabe des Titels angekündigt, mit dem Hinweis, dass die Band ihn bis dahin noch nie live gespielt habe.

9 Gedanken zu “Kurioses Motörhead Konzert in Luxemburg (Update)

  1. Wie sich inzwischen herausgestellt hat, wird es sich bei besagtem Song wohlmöglich doch um David Bowies „Heroes“ gehandelt haben – die Motörhead Interpretation (auf einem Bootleg zu hören) soll große Ähnlichkeit zu der Interpretation von Phil Campbell’s All Starr Band haben.

  2. Klar, jeder erlebt sowas rein subjektiv anders. Zumal, wenn man eine rosarote Fanbrille trägt. Und meine ist verdammt rosa. Ich hab’s halt so empfunden, und das wollte ich mit euch teilen. ;-)
    Hoffen wir mal, dass es eine Verkettung von Zufällen und ein Einzelfall war.

  3. Sagte er nicht am Ende „eh, the other one then“ statt „Overkill“? Man muss natürlich auch noch sagen, dass Phil dann erhebliche Probleme mit der Gitarre bei ersten Zugenteil hatte, und vielleicht hat auch das Lemmys Verwirrung geführt. Aber ja, bedenklich. Hoffentlich kriegt er wieder die Kurve, denn es sind ja noch viele Termine in diesem Jahr angekündigt…

  4. Man sollte noch erwähnen, dass Lemmy bei WAM 3 X die gleiche Strophe gesungen hat. Ja, auch bei Orgasmatron gab’s 2 X die erste Strophe zu hören. NACH der technischen Unterbrechung! Selbst bei AOS hatte er sichtlich Probleme. Er drehte sich des öfteren Hilfe suchend zu Phil, übrigens sowas von gut gelaunt und hypernervös über die Bühne rasend, einfach toll Mr C. Auch bei Rock it schien Lemmy kurz vor Ende des Songs der Ablauf unklar. Konnte er aber noch retten. Zwischendrin immer wieder Textpatzer bei eigentlich ins Hirn tätowierten Krachern. Tja, der neue Song, rhythmisch zwischen Orgasmatron und 1000 Names angesiedelt, hat ihn dann vollends durcheinander gebracht. Ich dachte nur „was passiert da gerade?“ als Lemmy bei der Zugabe zunächst AOS ankündigte, um dann stammelnd zu sagen „äh, ich meine Overkill“
    Viele ratlose Gesichter nach dem Show Ende. Ich mach mir echt Sorgen…

    • Ich glaube, dass bei Lemmy so ein Auftritt viel mit Routine und Gewohnheit zu tun hat – kommt da irgendwas unvorhersehbares oder wird mal ein Song neu integriert, dann braucht es sein Zeit, bis er auch funktioniert! Das ist ja nichts neues, hat man ja häufig bei Songs aktueller Alben gesehen, die ein, zwei Mal gespielt und verhauen wurden und auch wieder schnell aus der Setlist verschwunden sind (bspw. ‚Born to lose‘). Ich habe auch den Eindruck, dass Motörhead nicht allzu ausführlich Songs einstudieren, sondern eher live auf der Bühne ausprobieren – vielleicht mal im Soundcheck oder Proberaum spielen, aber wachsten tut so ein Stück dann von Abend zu Abend (gesehen bei ‚Do you believe?‘ z.B.). Da geht dann schnell schon mal was schief. Aber klar – Lemmy wird eben auch nicht jünger, da spielt der Kopf dann auch schon mal bissl Schabernack ;)

      Eine Frage: hast du verstanden, wie Lemmy den ersten Song in der Zugabe angekündigt hat? Ich hatte das so aufgenommen, als dass Mikkey irgendein Problem damit hätte oder ihn noch nie gespielt habe (oder irgendsowas) .. da mir die Chords und Rhythmus überhaupt nicht bekannt vorkamen, wohl tatsächlich ein Song von ‚Bad magic‘, oder?

        • ‚desertrat‘ aus dem Forum hat mittlerweile berichtet, dass Lemmy in der Ankündigung zu dem Song nur gesagt hat, dass sie ihn vorher noch nie live gespielt haben – fände es etwas verwunderlich, dann nicht hinzuzufügen, dass er vom neuen Album kommt, aber da ich glaube, sämtliche Motörhead Songs zu kennen und er mir überhaupt nicht bekannt vorkam, wird es wohl so gewesen sein. Mal schauen, vllt. testen sie das Ding am Freitag in Glastonbury nochmal an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.