Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister (1945 – 2015)

Es gibt wahrlich angenehmeres, als an solch einem Tag die passenden Worte zu finden. Unser lieber Freund, unser Idol, unser Begleiter über all die Jahre, einer der einflussreichsten, bodenständigsten und tollsten Musiker der neueren Musikgeschichte, Lemmy Kilmister, ist gestern, nur wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag gestorben. Wir sind alle erschüttert und tieftraurig, ist es doch erst wenige Wochen her, dass er vor uns gestanden und sich mit aller Kraft dem hingegeben hat, was er 40 Jahre lang getan hat, als gäbe es kein Morgen. Lemmy hinterlässt Fußstapfen, die niemand füllen wird. Motörhead haben den Rock’n’Roll nicht nur gespielt, Motörhead haben den Rock’n’Roll neu definiert. Es ist schwer zu realisieren, dass dies nun nicht mehr weitergeht und Lemmy einfach nicht mehr da ist. Wir werden ihn vermissen, doch wäre es sicher nicht in seinem Interesse gewesen, den Kopf in den Sand zu stecken. Wir sollten diesen Tag nutzen, um unsere Erinnerungen zu teilen, die Boxen aufzudrehen und um das Glas zu erheben, auf den coolsten Typen, den es da draußen wohl je gegeben hat. Born to lose – live to win!

24 Gedanken zu “Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister (1945 – 2015)

  1. Nun sind einige Tage vergangen, seit Lemmy von uns gegangen ist. Ich würde lügen, euch ein frohes neues Jahr wünschen zu können. Nur langsam krieche ich aus meinem Loch, es immer noch unbegreiflich, dass Motörhead Geschichte sind und Lemmy nie wieder vor uns stehen wird, auch fehlen mir nach wie vor die richtigen Worte. Doch bin ich nach wie vor überwältigt von eurer Anteilnahme, über all die zahlreichen Kommentare, E-Mails, sms‘ und Telefonate, die ich seit letztem Dienstag erhalten habe. Wir alle wussten, dass es Lemmy nicht gut geht, wie viele von euch auch, hatte ich aber schon wieder begonnen, die Tage zu zählen, bis Motörhead wieder in Europa aufschlagen und die Tour zum 40-jährigen Bandjubiläum fortsetzen. Niemand hätte geahnt, dass es letztlich so schnell geht. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass ihr langsam wieder den Boden unter den Füßen zurückerlangt und einigermaßen klar kommt. Bleibt stark und passt aufeinander auf!

  2. Was mich nur verwundert: Weder von Phil Campbell noch von Fast Eddie sind bisher irgendwelche Kommentare zu Lemmy’s Tod zu lesen…

  3. Motörhead begleiteten mich 34 Jahre durchs Leben und ich hatte das Glück Lemmy nochmal persönlich zu treffen bei den Gigs in Berlin und München auf der letzten Tour im November.
    Und ich fing schon wieder an die Tage zu zählen bis zu den nächsten Gigs in Chemnitz und Offenbach im Februar 2016….
    Ruhe in Frieden, Du grosse Legende des Heavy-Rock, Dich wird man niemals vergessen! :(

  4. Immerhin gab’s nen Nachruf in der Tagesschau. Das hat selbst Dio nicht geschafft. …
    Ich liebe und lebe Motörhead seit Anfang der 80er und ihrem legendären IFA Berlin Auftritt mit „The Hammer“
    Ich bin echt fertig….

  5. falls jemand was mitbekommt dass im tv spezialsendungen kommen, programmänderungen zb,kann mans ja auch hier sagen als info für alle….

  6. hy motöhead fanbase…..meinst es ist möglich dass ihr hier eine seite einrichtet wo fans ihren abschied hinterlassen können?….so mit andenken wie zb bild mit text….ich weiß dass sowas auf facebook möglich ist aber da bin ich kein mitglied. ich denk iich sprech im namen vieler fans….

  7. sein leiden hat ein ende….lemmy legt ewig…in unseren herzen…in unseren gedanken….es gibt viele viele grandiose musiken und menschen…aber er ist einer von denen die es nie wieder geben wird…..es wird nie einen nachfolger geben…so ist es wenn einzigartige menschen diese welt verlassen…..

      • ich bin gottfroh dass es dieses jahr mit dem motörhead konzert geklappt hat im nov!!!! ich hätt mir im nachhinein in den arsch gebissen wenn nicht….so konnte ich motörhead nochmal live erleben!!!!ein letztesmal nach über 30 jahren….. lemmy ist von uns gegangen und motörhead gibt es nun auch nicht mehr…..

  8. Wir hatten die Tickets für Paris am 15.11.2015. Aufgrund dieses Attentats im Bataclan und in der Stadt fiel das Konzert aus. Nachholtermin im Februar 2016. Jetzt diese Nachricht – Schauder. Die Welt hat einen der letzten Originale verloren. Wenn er im Himmel auf die Selbstmordattentäter treffen wird werden die sich ganz schön wundern, was sie erwartet anstatt der Jungfrauen…

  9. Ein rabenschwarzer Tag, wobei ich beim letzten Hamburg-Gig schon eine Vorahnung hatte. Cheers Lemmy !
    Jetzt brauche ich Eure Hilfe. Mein 1. Motörheadkonzert war am 23.10.1979 in der Hamburger Markthalle. Nachdem Lemmy, Philthy und ein paar Roadies ca 20 Teds eigenhändig aus der Halle geprügelt hatten, folgten grandioser Gig.
    Jetzt meine Frage : wer eröffnete den Abend ?Auf dem Ticket gibt es keinen Hinweis. Ich tippe auf Girschool. Bin mir aber nicht sicher.
    Wer kann helfen ???

    • Hey! Auf der damals im Herbst 1979 stattfindenden „Bomber Tour“ waren auf jeden Fall Saxon Support von Motörhead, ob Girlschool darüber hinaus auch mit dabei waren, kann ich dir leider nicht sagen. Sie waren jedenfalls Support auf der „Overkill Tour“, welche im Frühjahr ’79 stattgefunden hat.

      Hast du noch irgendwelches Material aus der Zeit oder generell von deinen Motörhead Konzerten?

      • Danke !
        Saxon ? Ja, das könnte gut sein. Ich habe noch den Fanschal von diesem Gig. Weinrot mit goldenem Aufdruck und goldenen Fransen. Das Tourplakat ist leider währen eines Umzugs verschwunden.

  10. Ich bin erst 2010 Motörhead-Fan geworden.
    Ich hatte damals in einem Artikel über Metallica gelesen, dass Motörhead das Vorbild für diese Band ist, besonders für Lars Ulrich. Daraufhin hatte ich bei Amazon das damals aktuellte Album, Motörizer, bestellt.
    Ab diesem Tag war Motörhead meine Lieblingsband. Im Laufe der Zeit hatte ich mir dann alle anderen Motörhead-Alben zugelegt und war jedes Mal aus dem Häuschen, wenn ein neues Motörhead-Album erschien, bei The Wörld Is Yours, Aftershock und Bad Magic.
    Mein erstes Konzert war im November 2010, im Zenith in München. Das war einer der besten Abende meines Lebens.
    Insgesamt durfte ich Motörhead 5 mal live erleben, zuletzt am 21.11.2015 in München.
    Auch wenn es so schien, selbst ein Haudegen wie Lemmy ist nicht unsterblich.
    Sein Geist hingegen, die Musik, die er gemacht hat, die Legende, zu der er geworden ist, kann nicht sterben !!!

    Nun sitze ich hier, mit einem Glas Bier und einem Tränchen im Auge, und höre Motörhead und zwar LAUT (die Nachbarn sind im Urlaub, da kann ich mir das erlauben *g*) und bin extrem dankbar, dass ich in den Genuss von Motörhead’s Musik kommen durfte.

    Rock the heavens, Lemmy !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.