‚Clean your clock‘ in Lemmys Einverständnis erschienen

Viel wurde gemunkelt, ob Clean your clock nach Lemmys Tod zügig auf den Markt geschmissen wurde, um schnelles Geld zu verdienen. Sicherlich ist dieser Aspekt nicht ganz von der Hand zu weisen, doch hat Phil Campbell im Vorfeld eines Konzertes seiner All Starr Band nun bekanntgegeben, dass das Album im Einverständnis der gesamten Band noch vor Lemmys Tod als nächster Motörhead Tonträger beschlossen wurde. Der ursprüngliche Plan war eine Veröffentlichung im Rahmen des 40-jährigen Bandjubiläums, samt der Aufnahmen der Konzerte in München und London (welche im Januar 2016 hätten stattfinden sollen).

Mikkey Dee sprach im Zuge der Veröffentlichung davon, dass es zukünftig wohl keine retrospektiven Veröffentlichungen mehr geben wird, da das Motörhead Archiv kaum verwertbares Material beinhaltet. So wurden nahezu alle Songs, die je in Studiosessions für Alben eingespielt wurden, auch auf diesen veröffentlicht.

Joe Petagno für neues Sodom Artwork verantwortlich

Sodom, die Thrash Urgesteine um Tom Angelripper, haben für den 26. August mit Decision day ihr nunmehr 14. Studioalbum angekündigt. Für das neue Coverartwork ist kein Geringerer als Joe Petagno verantwortlich, der schon unzählige Motörhead Artworks kreierte. Sehr euch das Cover hier an.

Mikkey Dee ersetzt Scorpions Schlagzeuger für 12 Shows

Während heute Nachmittag noch über die Absage von Mikkey Dee an Thin Lizzy berichtet wurde, ist in der Zwischenzeit bekanntgegeben worden, dass Dee für 12 Shows in Nord Amerika James Kottak bei den Scorpions ersetzen wird. Dieser soll sich aktuell in ärztlicher Behandlung befinden und nicht in der Lage sein, die anstehenden Shows zu spielen.

‚Clean your clock‘ Veröffentlichung auf 10. Juni verschoben / News Mikkey Dee

Wie metal1.info meldet, wird die Clean your clock Veröffentlichung auf den 10. Juni verschoben. Ursprünglich hätte das Album am 27. Mai erscheinen sollen. Gründe für das Verschieben sind bisher unbekannt.

Im Laufe des Monats wurde weiterhin ein neues Interview mit Mikkey Dee auf n-tv.de veröffentlicht, in welchem er u.a über die letzte Tour mit Lemmy spricht. Auch ist der Schlagzeuger zu Beginn des Monats auf der Frankfurter Musikmesse aufgetreten und hat dort zum ersten Mal seit der letzten Motörhead Show in Berlin im Dezember 2015, sein Schlagzeugsolo aufgeführt. Ein Video dieses Auftrittes könnt ihr auch auf blabbermouth.net ansehen. Darüber hinaus wurde auch bekanntgegeben, dass Mikkey im Sommer nicht wie geplant als Drummer für Thin Lizzy einspringen wird – diesen Platz wird nun Judas Priest Schlagzeuger Scott Travis einnehmen. Umstände, die hierfür ausschlaggebend sind, will Mikkey Dee in Kürze bekanntgeben.

Phil Campbells Solo Album & Neue Lemmy Biographie

Phil Campbell befindet sich derweil im Studio. Einigen seiner Äußerungen via twitter zufolge, dürfte die Arbeit für Aufnahmen im Rahmen eines Soloalbums bzw. Aufnahmen für seine All Starr Band dienen. Demnach hat bereits Chris Fehn von Slipknot einige Schlagzeugspuren für Phil aufgenommen, auch wird davon gesprochen, dass Rob Halford für Aufnahmen gewonnen werden konnte. Allzu konkrete Äußerungen in Richtung eines Soloalbums sind jedoch noch nicht gefallen, mehr scheint es ein Projekt zu sein, welches sich über einen längeren Zeitraum nach und nach zusammensetzen wird.

Weiterhin wird Mitte April eine neue Biographie Lemmys erscheinen, geschrieben vom britischen Journalist und Redakteur des Classic Rock Magazins. In diese werden die Ergebnisse diverser Interviews mit Lemmy selbst und zahlreicher KollegInnen fließen.

Download Festival: Motörhead Tribute Show und ‚The Lemmy Stage‘

Wie die Organisation des Download Festivals bekanntgegeben hat, wird in Gedenken an Lemmy die Mainstage des Festivals in diesem Jahr nach ihm benannt werden und den Namen The Lemmy Stage tragen. Auch sollen Planungen zu einer Motörhead Tribute Show in Abstimmung mit dem Motörhead Management laufen, welche in den Slot fallen soll, in welchem Motörhead ursprünglich hätte spielen sollen. Dass Mikkey und Phil an dieser teilnehmen, mag jedoch in Frage gestellt werden. So verriet der Schlagzeuger jüngst in einem Interview mit dem Sweden Rock Magazine, dass eine derartige Show nicht ausgeschlossen und früher oder später wohl stattfinden werde, konkrete Pläne dafür seien jedoch noch nicht geschaffen. Vielmehr wolle er abwarten, bis die Zeit für ein derartiges Unternehmen reif sei. So nennt er beispielsweise den Abstand zwischen dem Tod von Ronnie James Dio und der nur sechs Monate später geschaffenen Tribute Band Dio disicples für sein Empfinden für zu kurz (weitere Ausschnitte aus dem Interview könnt ihr übrigens auf blabbermouth.net lesen).