Auch Austin Show frühzeitig abgebrochen

Wie bereits am vergangenen Donnerstag in Salt Lake City, wurde auch die gestrige Show in Austin, TX. nach nichtmal drei vollständigen Songs abgebrochen (siehe Tourarchiv). Schon vor Metropolis merkte Lemmy an, krank zu sein und Problem beim Singen zu haben. Nach dem ersten Refrain des Songs brach Lemmy schließlich den Song ab („No, I can’t do it“) und verließ, gefolgt von Mikkey und Phil die Bühne. Augenblicke später kam er nochmals auf die Bühne, um sich beim Publikum zu entschuldigen.
Die für heute geplante Show in San Antonio soll abgesagt sein, laut einem Bericht einer bekannten deutschen Tageszeitung soll in den kommenden Tagen auch entschieden werden, ob nicht sogar auch die komplette US Tour abgebrochen wird.

Spätestens seit den letzten beiden Gigs, werden auch im harten Fankreis die Ratschläge lauter, an einen Abschied von der Bühne zu denken.

10 Gedanken zu “Auch Austin Show frühzeitig abgebrochen

  1. Wie so oft in den letzten Tagen höre ich Bad Magic rauf und runter (Weil es ein echt gelungenes Album ist), wenn aber „Till the end“ an der Reihe ist, könnte ich echt losheulen.

    Motörhead hat mich lange Zeit in meinem Leben begleitet – und obwohl Phil und Mikkey großartige Musiker sind, haben wir das allermeiste nunmal Lemmy zu verdanken.

    Auch wenn er an seinem jetzigen Zustand wirklich nicht unschuldig ist, so tut er mir wahnsinnig leid, der Kopf sagt noch viele Jahre so weitermachen.

    Was würde ich ihm raten, wenn es ein guter Freund wäre? Aufhören? Im Sinne seiner Gesundheit würde ich sagen, hör auf alter Junge, Du hast uns mehr Freude bereitet, als es je jemand konnte!
    Man liest halt oft genug, was das „Life on the road ihm bedeutet“.

    Auf der anderern Seite: Einem alten Mann sein „Lebenselixier“ wegnehmen?

    Ich bin echt hin und her gerissen…

    Ich hoffe, Lemmy genießt noch viele Jahre, egal ob „On the Road“ oder nicht, Danke für ALLES!!!!!!!!!!!!!!!

    • Du sprichst mir aus der Seele…..
      Ich fühle,spüre und denke das Gleiche wie du….

      und verneige mich vor Lemmy…..for always and ever

  2. bin selbst 56 jahre jung u weiß wies ist älter zu werden.hab gesundsheitsprobleme mäßig au schon einiges erlebt….bin lemmymaniac seid gut 30 jahren und es lässt meine tränen laufen ihn so zu erleben…..wenns wirklich seine endscheidung ist was den tourkalender betrifft, dann will ers nicht wahr haben dass es nimmer so geht wie vor 2 jahren….wenn die bühne sein leben ist soll er doch in gotts namen kürzer treten…..lieber selten ein lemmy auf der bühne wie gar nicht mehr….

  3. lemmy sollte wirklich sehr sehr sehr viel kürzer treten was auftritte betrifft. ist zwar schade aber die gesundheit ist nunmal unbezahlbar….warum lemmy das alles noch durchzieht ist mir unbegreiflich. ich weiß ja dass die bühne sein leben ist, wer weiß warum er das alles macht…. aber sein leben dafür früher wegschmeise ists nicht wert….ich wünsch mir und ihm noch viele viele jahre in der musikbranche, aber nicht so wie ers grad macht.

  4. Ein derartig voller Terminkalender ist mit so einer Konstitution nicht zu schaffen und vollkommen unrealistisch, Punkt! Wer dafür verantwortlich ist, wollte noch mal richtig Kasse machen. Wenn es Lemmy abgesegnet hat, bzw. darauf Einfluß hatte, dann will er entweder wirklich in allerkürzester Zeit seine Sicherung raushauen, oder er hat es aus welchem Grund auch immer nicht mehr geschnallt. Sehr traurig das ganze…

  5. Dass Lemmy alt wird und dementsprechend Probleme hat, Konzerte zu spielen, mag ihm verziehen sein, das ist das Leben, da kann man irgendwann nichts mehr machen. Was meiner Meinung nach jedoch dringend notwendig ist, ist eine realistische Planung von Konzerten bzw. Tourneen. Schließlich sind es die Fans, die Monate im Voraus Urlaub nehmen, Flüge/Züge, Hotels/Hostels und was weiß ich noch alles buchen, auf dem man dann letztenendes sitzen bleibt, wird ein Konzert spontan abgesagt oder nach zwei Songs abgebrochen. Vielleicht ist es wirklich an der Zeit, zu überlegen, kürzer zu treten und den Schwerpunkt auf Studioarbeit zu legen.

  6. Ich weiß echt nicht, was ich sagen soll, das Betrachten der Videos speziell „Metropolis“ hat mich schockiert und einfach nur traurig gemacht, vielmehr noch als seiner Zeit der Wacken-Abbruch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.